Angenommensein

Ich bin angenommen und ich werde ernstgenommen mit meinen Fragen, Hoffnungen, Wünschen, Visionen, Ideen, Kritik, Bedürfnissen. Ich werde hinterfragt, um diese zu konkretisieren, enger zu fassen, verstanden zu werden, um die rechte Unterstützung zu bekommen, um meinen Blickwinkel zu erweitern. In meinen Kämpfen, im Ringen bleibt jemand mit und bei mir dran, unterstützt oder setzt sich mit auseinander. Ich bin nicht allein. Er/sie ist da um zu segnen.

Elisabeth Schaser

Aufatmen

Was ist das etwas Großes, wenn nach einem Streit ich dem andern in die Augen schaue und alles wieder gut ist? Was ist das eine Entlastung, wenn nach einer Verletzung zwei Menschen sich in den Arm nehmen und wieder Frieden herrscht? Aber wie viel mehr ist es, wenn wir von Jesus hören: "Mensch, deine Sünden sind dir vergeben!" Es gibt nichts Größeres, als das für sich zu hören. Hier kann man wirklich aufatmen. Gott sagt zu uns: Es ist alles gut; ich vergebe dir und schenke dir meinen Frieden!

Gerhard Schmid