Freude

Freude kann ich nicht selber befehlen oder produzieren. Es ist etwas,
was von außen an mich herangetragen wird, zum Beispiel ein glücklicher
Moment, eine Person, ein Bild oder ein Erlebnis. Es sind Dinge oder
Personen, die mich zum Freuen bringen, die mich innerlich bewegen. So
ist die Freude für mich ein Moment des Glücks, ein persönliches Geschenk
von Gott. Denn ER ist es, der mir diese Freude schenkt und mich zum
Freuen bringt.

Johannes Börnert

Freund

Während meiner Bibelschul-Ausbildung musste ich in einen nahegelegenen Ort fahren. Mein Freund, ein Mitschüler, lieh mir dazu sein Auto. Auf der Rückfahrt verursachte ich einen Unfall, zum Glück nur mit Blechschaden. Als mein Freund zur Unfallstelle kam, schaute er nur kurz auf die „Bescherung“ und meinte: Mach dir keine Sorgen, Hauptsache, dir ist nichts passiert. Erleichtert atmete ich auf und begriff zugleich: So ist ein echter Freund. Ihm geht es zuerst um MICH, sein Auto war ihm weniger wichtig.

Werner Schäfer

Freunde

Glück ist für mich, echte Freunde zu haben. Freunde, vor denen man ehrlich sein darf. Freundschaften, die trotz meiner Fehler, Schwächen und Nöten bestehen. Freunde, die mich mögen auch wenn ich mich schlecht verhalte, die für mich beten und die vor anderen zu mir stehn. Ich bin glücklich, dass ich solche Freunde haben darf. Wenn aber vielleicht irgendwann die Menschen um mich her, die meine Freunde waren, nicht mehr Freunde sind, weiß ich sicher, dass ein Freund bleibt. Jesus ist und bleibt mein bester Freund, egal was kommt. Er wird mich nie fallen lassen. Das hat er versprochen. Niemand liebt mich so wie er, das gibt Sicherheit und ist echtes Glück.

Nadine Schwarz